fbpx
nach oben

Beispielsweise positive Fehlerkultur

November, 2019
29/11, 10:00 - 29/11, 13:00

Raum für SEIN, 10437 Berlin, Dunkerstrasse 17

post-img

Die Teilnehmerin "ist am Boden"

“Irren ist menschlich”, hat schon der römische Philosoph und Schriftsteller Lucius Annaeus Seneca festgestellt. Wohl kaum jemand würde dieser Aussage widersprechen. Dennoch ist der übliche Umgang in unserer Gesellschaft mit Fehlern geradezu unmenschlich:

  • Fehler werden vertuscht und bis zur Eskalation verschleppt (VW-Dieselaffäre) und/ oder
  • der Schwarze Peter für durch Fehler entstandene Probleme wird stets anderen in die Schuhe geschoben (Flughafen BER);
  • Auf den Patzer im Job folgt ein Einlauf der Chefin vor versammelter Mannschaft (schon mal erlebt?);
  • Fehltritte von Promis, zu lesen in den unzähligen Boulevardblättchen am Kiosk oder im Netz, lassen uns schadenfroh schmunzeln (erwischt?);
  • Und manchmal werden wir einfach nicht müde, einen persönlich verschuldeten, ganz offensichtlichen Irrtum zu (v)erklären, klein zu reden, nicht einzugestehen.

Upps!

Obschon die Forderung nach einer positiven Fehlerkultur gerade immer lauter wird, insbesondere im Arbeitsalltag, hat das Thema Fehlerkultur noch keinen expliziten Eingang in die Organisationsentwicklung gefunden. In den Dienstbesprechungen werden zwar Fehler be- oder abgehandelt, aber selten geht es darum, unter welchen Umständen man (erst) aus Fehlern tatsächlich lernen kann. Es besteht also dringender Handlungsbedarf. Aber was genau zeichnet eine gute Fehlerkultur aus? Welche persönlichen und kollektiven Fähigkeiten braucht es dafür?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir nachgehen. An offenen Vormittagen gestalten wir Raum für (Selbst-)Reflektion und geben einen Einblick in unsere Arbeit mit Organisationen. Hier zeigen wir Bewährtes und erproben Neues, jeweils angewendet auf ein Thema. Mithilfe des kritischen Denkens wollen wir Ihnen nahebringen, wie man das “falsch liegen” als Chance begreifen kann, die neugierig und mutig, aber zugleich auch demütig macht. Dabei wollen wir nicht allein Inputgeber*innen sein, sondern laden Sie ein, den Vormittag aktiv mitzugestalten. Gemeinsam erarbeiten wir Strategien sowohl zur Fehlervermeidung als auch zur Fehleroffenheit. Wir üben wir uns in ausführlicher Fehleranalyse und in aufrichtiger und wertschätzender Fehlerkommunikation. All dies ist Voraussetzung und Grundlage einer ganzheitlichen Problemlösungs- und Handlungskompetenz und ein zentrales Element der (Selbst-)Führung.

An unserem offenen Vormittag erarbeiten wir, …

  • Wie Sie mit ganzheitlichem kritischen Denken die tägliche Arbeit in Ihrer Organisation grundlegend verbessern können.
  • Welches Denken der landläufigen Fehlerkultur vorausgeht.
  • Was nötig ist, um Fehler willkommen zu heißen und aus ihnen zu lernen.
  • Wie kritisches Denken und eine systemische Haltung Sie in Zukunft konstruktiv mit Fehlern umgehen lässt.
  • Wie Sie mit Ihren Kolleg*innen und Stakeholder*innen über Fehler sprechen können.
  • Wie eine gelebte, positive Fehlerkultur aussehen kann und sie diese in Ihren Arbeitsalltag überführen.

Sie sind hier richtig, wenn…

  • Sie das Gefühl haben, dass in Ihrer Organisation immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden.
  • Sie den Eindruck haben, als Team oder Organisation auf der Stelle zu treten, da aufgrund von Fehlervermeidungsstrategien keine Innovationen vorangetrieben werden.
  • Sie mit keiner/m der Kolleg*innen über Fehler sprechen können, da Fehler als etwas grundlegend schlechtes angesehen werden.  
  • Sie einen konstruktiven Umgang mit einem konkreten Fehler suchen.
  • Sie kritisches Denken und die systemische Haltung spannend finden und neugierig sind, welche Rolle es in Ihrer täglichen (Zusammen-)Arbeit spielen kann.

Das Training findet am Freitag, den 29.11.2019 von 10-13 Uhr in einem noch zu bestimmenden Veranstaltungsort in Berlin statt.

Kosten

Wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 49€ brutto p. P.

Wir vergeben auch Förderplätze. Sprechen Sie uns hierfür gerne an.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Anmeldung per E-Mail unter team@bspw.xyz