fbpx
nach oben

Aus der Krise lernen: Purpose und Werte stärken

Oktober, 2020
13/10, 09:30 - 13/10, 12:00

online

Sind wir angesichts der Krise in Schockstarre verfallen? Oder konnten wir uns anhand unserer geteilten Werte und Leitbilder auf einen gemeinsamen Weg für neue Lösungen einigen?

Werte, Leitbilder, Purpose: Sie sind wie ein Kompass für Organisationen. Anhand dieser kann die Richtung bestimmt, Entscheidungen gefällt und Handlungssicherheit hergestellt werden.

Organisationen mit einem klaren Werteleitbild können Krisen daher oftmals besser navigieren. Denn wenn äußere Strukturen und Gewissheiten wegfallen, müssen uns innere Strukturen Orientierung geben. In Umbruchssituationen werden diese inneren Strukturen deshalb besonders greifbar.

 

Reflektion von Umbruchssituationen

Was haben wir auf der Leitbildebene gelernt?

# Die Bedeutung von inneren und äußeren Strukturen

# Purpose und Werte finden, klären und stärken

# Erfahrungsaustausch und Lernen

Wir möchten Führungskräfte aller Sektoren sowie ihre Teams darin unterstützen, aus den Erfahrungen der letzten Monate zu lernen und so die Möglichkeit zu haben, die nächsten Schritte bewusster zu gestalten. Dafür bieten wir Raum für Lernerfahrung und Austausch mit anderen Organisationen.

 

UNSERE GESTALTUNGSPRINZIPIEN

#Shu-Ha-Ri: kennenlernen, ausprobieren, anpassen

Wir setzen verstärkt auf Erfahrungslernen, sprich Verstehen nicht nur durch Wissensvermittlung, sondern durch ausprobieren und reflektieren.

#Anwendungsbezogen: Mit Kopf, Herz und Hand

Wir vermitteln grundlegende Prinzipien mit dem Ziel, auf Kopfebene zu verstehen, auf emotionaler Ebene zu spüren und auf händischer Ebene auszuprobieren. Was es dafür braucht? Neugier und Freude auf der eigenen Suche nach neuen Lösungen. Und Mut, die Standardmethode hinter sich zu lassen, um künftig für verschiedenste Situationen gut gerüstet zu sein.

#Systemisch-integrale Haltung: Alle handeln sinnvoll

Menschen sind komplexe Wesen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen, Emotionen, Werten, selektierender Wahrnehmung und einer individuellen Realitätskonstruktion. Jeder Mensch handelt aus seiner Sicht im jeweiligen Augenblick und Kontext sinnvoll.  Anstatt das Verhalten zielgerichtet anpassen zu wollen, schaffen wir neue Kommunikationspraktiken, -prozesse und -strukturen, die es ermöglichen, Eigen‐ und Fremdbild abzugleichen und neue Handlungsweisen zu erproben.

 

DIE TRAINER*INNEN

Maren Drewes

Seit 2011 berät und begleitet Maren Teams und Organisationen in Veränderungsprozessen. Sie interessiert, was andere dazu motiviert, etwas zu bewegen. Als experimentierfreudige Philosophin macht sie kritisches Denken alltagstauglich, um Menschen zu inspirieren, aus Selbstreflektion Veränderungsenergie zu gewinnen. Maren gestaltet Räume, in denen Menschen sich begegnen und gemeinsam ihre komplexe Umwelt navigieren – mit Neugier, Leichtigkeit und Tiefgang. Sie hat sich u.a. im Human-Centered Design, partizipativen Gestalten, Agilen Projekt- sowie Veränderungsmanagement weitergebildet. Maren arbeitet auf Deutsch, Englisch oder in einfacher Sprache.

TERMIN

  • Dienstag, den 13. Oktober, 09:30 – 12.00 Uhr

KOSTEN

Die Veranstaltung ist kostenlos.

ANMELDUNG

Bitte melde dich hier an.

Wir verwenden Zoom für die Durchführung der Veranstaltung. Wir senden euch die Log-in-Daten für den Zoomraum, sowie eine kurze Anleitung für all diejenigen, die noch nicht mit Zoom gearbeitet haben, kurz vor dem Event.